Reisen Freizeit-Aktiv Geschichte Informationen Kontakt Übernach.,Restaurants BB kulinarisch
Städte und Regionen Naturschutzgebiete Reiseinfos Übernachtung,Restaurants Karte Brandenburg

Jüterbog

Jüterbog wird auch als das Haupttor zum Niederen Fläming bezeichnet.
Mit der Besetzung der Stadt durch den Magdeburger Erzbischof Wichmann 1150 begann die Entwicklung zu einer bedeutenden Handelsstadt. Zur Besiedlung des Landes holte er vor allen Flamen aus Flandern, die der Region ihren Namen gaben und rief auch die Zisterzienser, die sich nördlich im Sumpfgebiet der Nuthe beim Dorf Zinna ansiedelten. 1174 erhielt Jüterborg das Magdeburger Stadt- und Marktrecht. Zu dieser Zeit wurde das älteste Bauwerk der Stadt, die Liebfrauenkirche eingeweiht. Sei ist mehrfach umgebaut worden, aber die Westfassade besteht heute noch aus Feldstein.
jueterbog
Das Rathaus am Marktplatz
Mit ihrer Stadtmauer, den Türmen, Kirchen und restaurierten Altbauten ist Jüterbog eine sehenswerte Stadt. Das spätgotische Rathaus mit Gerichtslaube wurde um 1500 errichtet und zählt zu den schönsten im Land Brandenburg. Der Stadthof der Äbte des Klosters Zinna beherbergt seit 1954 das "Heimatmuseum der Kreises Jüterbog - Luckenwalde", nachdem das ehemalige Heimatmuseum 1945 verloren ging. Es dokumentiert die Geschichte und Tradition des Fläming u.a. mit Flämingtrachten, Diorama der Schlacht bei Dennewitz und einem Modell der Stadt um 1790.
Die Mönchkirche, im Norden der Stadt gelegen, wurde von den Franziskanern zwischen 1480 und 1510 zusammen mit einem Kloster errichtet. Heute ist hier eine Bibliothek und eine Theater- und Konzertstätte die 1985 nach fast fünfjähriger Bauzeit eröffnet wurden. Die Hauptpfarrkirche der Stadt ist die St. Nikolai Kirche aus dem 13. Jahrhundert.
Nur 4km nördlich von Jüterbog sollte man nicht versäumen, das Kloster Zinna zu besichtigen.
Weitere Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen der Stadt sind:ein Erlebnisbad, eine Go-Kart-Bahn, die ERLEBNISBAHN Zossen - Jüterbog (Draisine), eine Kulturscheune, im Ortsteil Neuhof eine Zinngießerei, im Ortsteil Werder eine Cafe-, Wein-, und Puppenstube im alten Pfarrhaus.

Ein beliebter Wanderweg rund um Jüterbog: Der Spitzbubenweg

Der Raundwanderweg wurde 2012 zum Deutschen Wandertag im Flämig entwickelt. Er ist ca. 10 km lang und beginnt und endet am Bahnhof Jüterbog. Eine ausführliche Beschreibung mit Karte finden Sie hier:
www.jueterbog.eu
http://kartensammlung.stadtentwicklung-jueterbog.de

 

jueterbog
jueterbog   jueterbog   jueterbog
Die St. Nikolai Kirche aus dem 13. Jahrhundert

Mehr zu Jüterbog können Sie unter nachlesen www.jueterbog.eu
Von Jüterbog aus ist die Radtour Teltow-Fläming 2 zu empfehlen:
Jüterbog - Dennewitz (7km)
Dennewitz - Gölsdorf - Seehausen - Blönsdorf (9 km)
Blönsdorf - Niedergörsdorf (9km)
Niedergörsdorf - Jüterbog (7km)

Kirche im Ortsteil Werder
Erlebnishof Jüterbog-Werder direkt am Fläming Skate mit Reitanlage, Landgaststätte und Landwirtschaftspark.
www.erlebnishof-werder.eu
ERLEBNISBAHN GmbH & Co. KG
Am Bahnhof Mellensee 3
15838 Am Mellensee
Tel. 03377-3300-850
Fax 03377-3300-860

Die ERLEBNISBAHN Zossen - Jüterbog wurde 2003 eingeweiht. Ab März starten täglich am Bahnhof Zossen und Mellensee unterschiedliche Touren in Richtung Jüterbog. Alle Touren enden wieder am Ausgangsbahnhof.

www.erlebnisbahn.de