Reiseziele Freizeit-Aktiv Übernachtung,Restaurants Informationen Kontakt Sitemap BB kulinarisch
Städte und Regionen Naturschutzgebiete Reiseinfos Übernachtung,Restaurants Karte Brandenburg
 Ausflugsziele   Weitere Links  
zurück startmenü

Landkreis Spree-Neiße und Stadt Cottbus

 

Fakten zum Landkreis Spree-Neiße
Fläche: 1 657 qkm
Bevölkerung ca. 117.600
Verwaltungssitz Forst
Wichtige Städte Döbern, Guben, Peitz, Spremberg, Welzow
 
Kreisfreie Stadt Cottbus
ca. 99,7 Tsd Einwohner
 

 

 


Hotels, Übernachtung, Ferienwohnungen, Pensionen, Restaurants
Ausflugsziele Hier finden Sie den Fahrplan von der DR und BUS bahn.hafas.de. Wenn Sie mit dem PKW unterwegs sind, dann nutzen Sie doch Google maps maps.google.de
Branitz Der Branitzer Park, vor etwa 150 Jahren vom Landschaftsarchitekten und Gestaltungskünstler Fürst Pückler angelegt, zählt zu den schönsten Parkanlagen in Deutschland. Die Natürlichkeit der Anlage läßt nicht vermuten, dass Pückler z.T. ausgewachsene Bäume aus anderen Gegenden herbeischaffte und hier anpflanzte. Im Schloss und im Marstall erfährt man mehr über die schillernde und hochbegabte Person.
Burg Burg ist ein kleiner, gepflegter, staatlich anerkannter Erholungsort im Spreewald. Auch von hier aus können Sie Kahnfahrten und schöne Ausflüge unternehmen.
Cottbus Cottbus ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Niederlausitz und Universitätsstadt. Wie im Spreewald, wird hier auch sorbisches (wendisches) Brauchtum gepflegt. Neben einem schönen Marktplatz hat Cottbus verschiedene Museen, Sehenswürdigkeiten und viel Grün zu bieten.
Döbern
Seit 130 Jahren wird in Glashütte Döbern in traditioneller Weise Glas geblasen und Bleikristall gefertigt. Bei Hüttenführungen kann man bei der Herstellung von Glaserzeugnissen dabei sein.
www.doebern.de
Forst
Im 19.und 20. Jahrhundert entwickelte sich in Forst die Tuchindustrie, woran heute das Brandenburgische Textilmuseum erinnert. Die Stadt trägt den Beinamen Rosenstadt, über 40 000 Rosen präsentieren sich dem Besucher.

Guben
www.guben.de

Guben, eine der ältesten Städte der Niederlausitz, ist bekannt für seine Tuchindustrie, Hutindustrie und seinen Obstwein. Nach dem zweiten Weltkrieg, wurde die Stadt in Guben am westlichen Neißeufer und das polnische Gubin am östlichen Ufer geteilt.
Spremberg
www.spremberg.de
Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört das Schloss, das heute unter anderem das Niederlausitzer Heidemuseum beherbergt. Der Stadtkern wurde in den letzten Jahren restauriert. Im Sommer wird das 1992 eröffnete Freibad und die Talsperre gern besucht.
Peitz Peitz ist berühmt für seine Karfenteiche. In der ehemaligen Festungsstadt kann man das Hüttenmuseum mit Schaugießen besichtigen.
Naturschutzgebiete  
Naturpark Schlaubetal Nur einige Kilometer südlich von Frankfurt-Oder beginnt das schönste Bachtal Brandenburgs mit zauberhaften Wanderwegen entlang der Schlaube, eine Naturparadies.
Bioshärenreservat Spreewald Der Spreewald, auch als Venedig des Nordens bezeichnet, ist schon seit Jahren Besuchermagnet und beliebtes Erholungsgebiet. Die einmalige Natur, das Wasserlabyrinth, die Auenwälder und das lebendige sorbische Brauchtum machen den Spreewald zu einem attraktiven Ausflugsziel für in- und ausländische Touristen. Besonders geschützt und gepflegt wird das Biosphärenreservat Spreewald mit einer Fläche von über 480 km².
 
Weitere Links Spree-Neiße  
www.niederlausitz.de Die offiziellen Seiten des Tourismusverbandes Niederlausitz e.V.
www.lausitz.de Die offizielle Homepage der Region Lausitz
www.niederlausitzer-bergbautour.de Für die Niederlausitzer Bergbautour - eine ca. 300 km lange Radtour, hat der Tourismusverband Niederlausitz einen speziellen Radwanderführer herausgeben.