Reiseziele Freizeit-Aktiv Übernachtung,Restaurants Informationen Kontakt Sitemap BB kulinarisch
Städte und Regionen Naturschutzgebiete Reiseinfos Übernachtung,Restaurants Karte Brandenburg
 

Naturpark Hoher Fläming

Impressionen und Wanderwege siehe auch unsere neue Homepage
www.reiseziele-brandenburg.de/wandern-hoher-flaeming



Geschützte Bäume bei Burg Rabenstein

Ein Blick auf Niemegk, auch die "Pforte zum Hohen Fläming" genannt

Die höchste Erhebung in der sanft hügeligen Landschaft, die vor 150.000 Jahren durch die Gletscher der Saale-Eiszeit geformt wurde, ist der über 200 Meter hohen Hagelberg. Im Norden durch das steil abfallende Baruther Urstromtal und im Süden durch die Elbe begrenzt, wird der Fläming durch das Tal der Nuthe bei Jüterbog in den Hohen und Niederen Fläming geteilt. 1997 wurde der Naturpark Hoher Fläming gegründet. Im ruhigen Land mit geringer Bevölkerungsdichte plätschern viele klare Quellen und Flüsschen durch die Wiesen und Wälder, obwohl das Gebiet insgesamt recht wasserarm ist. Die Rummeln, tiefe Trockentäler, führen nur bei starkem Regen und während der Schneeschmelze Wasser. Der Hohe Fläming ist vorwiegend mit Kiefern, aber auch mit Traubeneichen und Buchen bewaldet. Noch heute ist die Gegend reich an Findlingen.
www.hoher-flaeming-naturpark.de

Die Belziger Landschaftswiesen sind ein wichtiges Brutgebiet der selten gewordenen Großtrappe. Das Wappentier des Naturparks ist der Mittelspecht.
Beliebte Ausflugsziele im Fläming sind die 4 Burgen im sogenannten Burgeneck. Burg Rabenstein, Burg Eisenhardt in Bad Belzig, Schloss Wiesenburg und die ehemalige Bischofsburg in Ziesar. Ihre Anfänge reichen bis ins 12. Jahrhundert, als von den deutschen Fürsten hier die Flamen angeworben und angesiedelt wurden.

Der Hohe Fläming hat sich in den letzten Jahren als Wanderregion etabliert.
Der Burgenwanderweg erhielt 2015 schon zum dritten Mal das Qualitätssiegel "Wanderbares Deutschland". Der Premium-Wanderweg verbindet auf insgesamt 8 Etappen die vier Flämingburgen miteinander und führt an landschaftlichen Besonderheiten, wie eiszeitliche Trockentäler, Rummeln genannt, Riesensteinen oder Schwindbächen vorbei. www.wandern-im-flaeming.de
Kunstwanderweg

Der Naturpark Hoher Fläming ist eine malerische Landschaft mit alten Laubbaumalleen, Hecken voller Wildobst, Wäldern, idyllischen Dörfern und wogenden Feldern. In dieser von Natur aus herrlichen Gegend wurde der Kunstwanderweg Hoher Fläming geschaffen.
Auf einem Rundweg zwischen den Bahnhöfen Bad Belzig und Wiesenburg/Mark gibt es auf gut 38 Kilometern Kunst - unterteil in 4 verschiedene Routen - in der Landschaft zu entdecken.
www.wandern-im-flaeming.de

Ausführliche Informationen zu den Wanderwegen erhalten Sie im Naturparkzentrum Hoher Fläming mit Informationszentrum. Hier werden auch regionale Produkte verkauft und wechselnde Ausstellungen gezeigt. Fahrräder können ausgeliehen werden. www.flaeming.net/wandern-natur/naturparkzentrum/naturparkzentrum.html