Reiseziele Freizeit-Aktiv Übernachtung,Restaurants Informationen Kontakt Sitemap BB kulinarisch
Städte und Regionen Naturschutzgebiete Reiseinfos Übernachtung,Restaurants Karte Brandenburg
 

Naturpark Dahme-Heideseen

Der Naturpark Dahme-Heideseen liegt ca. 30 km südöstlich von Berlin. Er beginnt ab Königs Wusterhausen, Bestensee und reicht bis zum Unterspreewald. Im Westen schließt er Teupitz und den Teupitzer See mit ein und östlich reicht er bis Storkow und Wendisch-Rietz.

Der Naturpark setzt sich aus drei sehr unterschiedlichen Landschaftsregionen zusammen. Der Nordteil ist ein Stück des "Hohen Teltow", ein hoch gelegenes Flachland mit tundraähnlicher Landschaft, spärlichem Bewuchs, flachen Moore und tiefen Gewässern. Im Süden liegt das Teupitzer Schenkenländchen, eine hügelig sandige Landschaft, die von der Teupitzer Seenrinne durchzogen wird. Die Notteniederung mit ihren Wiesen trennt den nördlichen und südlichen Teil. Der Ostteil gehört zum Storkower Land.

Menschliche Siedlungen sind hier schon vor 7000 Jahren nachweisbar und die Funde aus dieser Zeit im "Museum des Teltow" in Wünsdorf zu besichtigen. Die bedeutendste Ausgrabung einer germanischen Dorfsiedlung hat um 1940 bei Kablow stattgefunden. In Klein Köris ist heute eine kleinere Ausgrabung zu besichtigen.
Im 13. Jahrhundert kam es in dieser Gegend zu Interessenkonflikten zwischen den Askaniern, den Erzbischöfen von Magdeburg und den wettinischen Markgrafen der Lausitz. Die Askanier gingen letztendlich als Sieger hervor.

Weite Teile des Landes wurden mit deutschen Bauern besiedelt, neue Dörfer gegründet in denen Germanen und Slawen friedlich nebeneinander wohnten und Burgen zum Schutz errichtet. (z.B. in Königs Wusterhausen oder Storkow).
Die gesamte Region mit seinen ca. 100 Seen ist ein beliebtes Ausflugsziel und ein Eldorado für Naturfreunde, Wassersportler und Wanderer. Seit 1998 gibt es den Naturpark "Dahme-Heideseen-Gebiet". Er umfasst eine Fläche von ca. 600 qkm, 3 große Landschaftsschutzgebiete und 19 Naturschutzgebiete.
www.dahme-heideseen-naturpark.de
 
Team-Event gemeinsem Segeln am Wolziger See >> siehe auch www.erlebnis-und-geniessertouren.de
Ringelnatter im Naturschutzgebiet Groß Schauener Seenkette  
Das Naturschutzgebiet Groß Schauener Seenkette befindet sich im östlichen Teil des Naturparks Dahme-Heideseen. In scheinbar unberührter Natur liegen die wie Perlen aufgereihten Seen - der Groß Schauener See, der Schaplowsee, der Große Wochowseee, der Große Selchower See, der Bogker See, der Schweriner See und der Dobrasee. Das rund 10 km² große Gebiet zählt zu den bedeutendsten Flachwasser-Seenketten Europas. Hier dürfen keine Sportboote fahren und der ursprüngliche Charakter der Landschaft wird weitestgehend erhalten. Auf einem ausgeschilderten Naturlehrpfad, der bei einem 10 m hohen Aussichtsturm endet, kann man ein Stück die Seenkette entlang wandern. Vom Turm aus hat man einen guten Blick über die Seen und die Uferzone.
Diese natürliche Landschaft bietet Lebensräume für viele gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Zum Beispiel für den vom Aussterben bedrohten Fischotter. Aber auch Rot-, Schwarzwild, Schlingnatter, See-, und Fischadler, Komorane, Reiher, Kraniche, Sumpfschildkröte oder der Walker - das Wappentier des Naturparkes Dahme-Heideseen - sind hier heimisch. In Prieros informiert ein Naturkundegarten über typische Lebensräume des Dahme-Heideseen-Gebietes.
Siehe auch www.mluv.brandenburg.de
Aufnahmen in Dolgenbrodt bei Prieros - ein beliebtes Ausflugsgebiet insbesondere für Wassertouristen


 


 

 

nach oben