Reisen Freizeit-Aktiv Geschichte Informationen Kontakt Sitemap BB kulinarisch
Städte und Regionen Naturschutzgebiete Reiseinfos Übernachtung,Restaurants Karte Brandenburg

Strausberg am See

Strausberg ist mit ca. 26.000 Einwohnern die größte Stadt im Landkreis Märkisch-Oderland. Die über 750 Jahre alte Stadt wird auch als die Grüne Stadt am See bezeichnet. Strausberg ist bequem mit der S-Bahn zu erreichen - ca. 45 Minuten ab Alexanderplatz - und hat verschiedene Ausflugsziele im Landschaftsschutzgebiet Strausberger und Blumenthaler Wald- und Seengebiete zu bieten. Über 100km gut markierte Wanderwege führen z.B. am Bötzsee entlang, in das Naturschutzgebiet "Lange Dammwiesen" oder zum Stienitzsee, um den Herrensee.
Mit einer Fähre kann man den Straussee in Strausberg überqueren und zum Ortsteil "Jenseits des Sees" gelangen. Das Freibad am Straussee wird von denkmalgeschützten Holzbauten gesäumt, die an die Badezeiten von früher erinnern.
Weitere Freizeitangebote: Kletterwald www.climbup.de
Golfplatz Wilkendorf www.golf-wilkendorf.de

Schon in slawischer Zeit überquerte hier ein Handelsweg den Barnimpass, der im 13. Jahrhundert zwischen den wettinischen Markgrafen von Meißen und den askanischen Markgrafen von Brandenburg hart umkämpft war. Urkundlich erwähnt wurde Strausberg zu ersten mal 1247. Otto III. wurde 1267 im Dominikanerkloster in Strausberg bestattet. Nach dem Dreißigjährigen Krieg erholte sich die Stadt und die Wirtschaft nur langsam. Es etablierte sich das Tuchmacherhandwerk und die Schuhmacherei. Später spielte Strausberg als Garnisionsstadt eine Rolle und zu DDR-Zeiten hatte das Ministerium für Nationale Verteidigung hier seinen Sitz.
Im Heimatmuseum in der August-Bebel-Straße wird über die Geschichte der Stadt von ihren Anfängen bis 1945 erzählt.
Mehr über die Geschichte, Sehenswertes, Veranstaltungen, Tipps für Wander- und Radtouren erfahren sie unter www.strausberg.de.

 
strausberg  
Das älteste Gebäude der Stadt ist die Pfarrkirche St. Marien. Sie gehört zu den nur noch wenig erhaltenen Feldsteinbasiliken aus der Städtegründungszeit der Markgrafen Otto III. und Johann I. Um 1450 erhielt die Kirche den im spätgotischen Stil gehaltene Turmaufsatz.
Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt Strausberg gehört der erhaltene Teil der ehemals 1600 Meter langen Stadtmauer aus Feldstein. Von den 4 Toren sind nur noch die Reste des Landsberger Torturms im Süden zu sehen. Die Große Straße im Stadtzentrum wird gesäumt von Wohnhäusern im klassizistischen Stil.
Der Gasthof Strausberg Nord verleiht Fahrräder www.gasthof-strausberg-nord.de
Vorschläge für Wander- und Radwandertouren finden Sie unter www.stadt-strausberg.de
z.B. eine Radtour vom Bahnhof Strausberg- Vorstadt über Garzau und Klosterdorf bis zum S-Bahnhof Strausberg Nord (ca. 36 km).

Findlingshof Strausberg
Lohnenswert ist auch eine Wanderung zum Findlingshof nach Ruhlsdorf.
Buchen Sie einen Firmenausflug, eine Wanderung oder eine erlebnisreiche Gruppenreise mit dem Bus ins Berliner Umland über Dr. Fedorko Erlebnis- und Genießertouren
Die Pyramide in Garzau vom Graf Schmettau im ehemaligen englischen Schlossgarten gelegen und vom Förderverein neu restauriert; www.pyramide.garzau.de
Klosterdorf mit der Holzofenbäckerei Drachenbrot www.drachenbrot.de und der Ökologischen Lebens- und Arbeitsgemeinsschaft www.seminarhaus.oekolea.de